Zum Hauptinhalt springen

Angebote zur Aus-, Fort- und Weiterbildung, Deutschkurse für Frauen

Aus- Fort- und Weiterbildung Qualifizierung

zur Kindertagespflegeperson

Ein Kooperationsmodell der Jugendämter der Stadt Landau, des Kreises Südliche Weinstraße, des Kreises Germersheim, der Stadt Neustadt mit dem Haus der Familie Landau.

Die Kindertagespflege ist eine anspruchsvolle Tätigkeit. Vom Tun der/s Tagesmutter/Vaters hängt es ab, ob die Kinder sich wohlfühlen und welcheErfahrungen sie machen. Es bedarf daher einer Qualifizierung, wenn sie den vielfältigen Aufgaben der Bildung, Erziehung und Betreuung  der Kinder gerecht werden wollen.

Unsere Qualifizierung gibt den Tagespflegepersonen eine fundierte Grundausstattung an die Hand, um dem Förderauftrag der Tagespflege gerecht werden zu können. Für die Personen, die schon in der Arbeit stehen, bietet der Kurs die Möglichkeit, ihre Arbeit zu reflektieren und neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Die Seminare bieten Fachwissen in Bereichen (u.a.): Beziehung zu den Kindern, Kommunikation und Elterngespräche, Arbeitsfeld der Tagespflege, Betreuungsvertrag, Spiele ...

Inhaltliche Grundlagen sind das vom Deutschen Jugendinstitut (DJI) entwickelte „Kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege“ (QHB) vom Juli 2015 und die vom DJI erarbeiteten Module zur Entwicklung in der Kindertagespflege.

Die Kurse werden bezuschusst vom Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz.

Die Kurse umfassen

• 160 Unterrichtseinheiten tätigkeitsvorbereitender Grundqualifizierung

• 50 Unterrichtseinheiten tätigkeitsbegleitender Grundqualifizierung

• 40 Stunden Praktikum

 Der nächste Qualifizierungskurs beginnt im September 2022 

Kurstage: Dienstag und Donnerstag Kurszeiten: 18:30 – 21:30 Uhr

Kursort: Ev. Familienbildungsstätte Haus der Familie, Kronstraße 40, 76829 Landau

Kosten: € 210,– Anteilige Rückerstattung ist über die Jugendämter möglich.

Ansprechpartnerinnen: Susanne Burgdörfer (Haus der Familie), Brunhilde Herrmann (Jugendamt Stadt Landau)Bettina Forster (Jugendamt Kreis SÜW), Katja von der Au (Jugendamt Kreis GER), Melanie Kegel (Jugendamt Stadt Neustadt)

Information und Anmeldung im Haus der Familie, sonja.huber@evkirchepfalz.de

Tel.06341/985811

 

Fortbildungen für Kindertagespflegepersonen

  • Erste Hilfe am Kind- Auffrischungskurs

für bereits tätige versicherte Kindertagespflegepersonen

Die Absolvierung eines Erste-Hilfe-Kurses am Kind ist alle zwei Jahre eine Pflichtveranstaltung für Kindertagespflegepersonen.

Ein Kindernotfall ist für alle Beteiligte eine Ausnahmesituation. Dieser Kurs soll Ihnen helfen, Erste Hilfe zu leisten und auch vorrausschauend einen Unfall zu vermeiden.

In 7 Stunden (9 Unterrichtseinheiten) lernen Sie die Sichtweise der Kinder kennen, lernen Sie wie man Gefahren frühzeitig erkennen und beseitigen kann, sämtliche Maßnahmen der Ersten Hilfe in Theorie und Praxis und wertvolle Tipps für den täglichen Umgang mit Kindern.

Durch neue Lehr- und Lernmethoden kann jeder die lebensnotwendigen Griffe auffrischen und so sicher und ruhig in einem Notfall reagieren.

Die Kosten für diesen Kurs übernimmt die Unfallkasse Rheinland Pfalz für Ihre versicherten Mitglieder.

Alle Teilnehmer bekommen nach erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat von der Unfallkasse Rheinland Pfalz und ein umfangreiches Nachschlagewerk.

Evtl. Fragen können Sie vorab gerne an info@notfalltraining-peter.de stellen.

Leitung: Johannes Peter

Kursgebühr: kostenlos für alle bereits tätigen versicherten Kindertagespflegepersonen

Dauer:  1 Termin

Beginn:

Kurs1: Sa 05.02.2022        09:00 – 16:00 Uhr

Kurs2: Sa 02.07.2022        09:00 – 16:00 Uhr

 

  • „Erste Hilfe am Kind“

Die nächsten Kurse finden am Sa 12.03.2022 und Sa 05.11.2022 von 08:30 – 16:30 Uhr

im Haus der Familie statt.

 

  • Frühkindliche Interaktionen beobachten

Die genaue und einfühlende Beobachtung ist eine zentrale Grundlage, um die in der Tagespflege betreuten Kinder individuell und achtsam in ihrer Entwicklung zu begleiten. Beobachtungen geben Aufschluss über die Kompetenzen und Ressourcen, über Bedürfnisse, Themen und Interessen sowohl jedes einzelnen Kindes als auch der Gesamtgruppe.

In dieser Fortbildung eignen Sie sich ein Basiswissen über die Beobachtung von Kindern in den ersten drei Lebensjahren an. Sie haben die Gelegenheit, zentrale Beobachtungsfertigkeiten in der gemeinsamen Analyse von Filmsequenzen pädagogischer Interaktionen einzuüben.

Katharina Grünewalt

Kursgebühr: € 10,,–

Dauer:  1 Termin

Beginn: Sa 19.03.2022        09:30 – 12:30 Uhr

 

  • Handlungskompetenz bei Kindeswohlgefährdung im Kontext der Kindertagespflege

Kindertagespflegepersonen sind häufig die ersten fremden Personen, denen Eltern ihr Kind anvertrauen und damit die ersten Außenstehenden, die Signale für eine Kindeswohlgefährdung wahrnehmen können.

Die Fortbildung soll Berührungsängste mit dem Thema nehmen und ihre Handlungskompetenzen in folgenden Bereichen erweitern:

- Früherkennung von Risikomerkmalen zur Kindeswohlgefährdung

- Stärkung der Wahrnehmungs- und Beobachtungsfähigkeit

- Handlungsmöglichkeiten

Es besteht die Möglichkeit, konkrete Fälle zu besprechen.

Die Fortbildung wird in Kooperation mit dem Dt. Kinderschutzbund Landau-SÜW, von Mitarbeiterinnen des Kinderschutzdienstes durchgeführt.

Leitung: Anja Bischoff-Fichtner

Kursgebühr: € 10,,–

Dauer:  1 Termin Beginn: Sa 07.05.2022  09:30 – 12:30 Uhr

 

  • Lebensmittelhygiene

Sie lernen den sachgerechten Umgang, Transport, Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln.

Leitung: Peter Schneider

Kursgebühr: € 10,,–

Dauer: 1 Termin

Beginn: Sa 21.05.2022               09:30 – 12:00 Uhr

 

  • Mit Beißverhalten von Kindern unter drei Jahren professionell umgehen

Beißverhalten kommt bei Kindern zwischen einem und drei Jahren relativ häufig vor und löst oft bei allen Beteiligten intensive Gefühle aus. Ziel der Fortbildung für Tagespflegepersonen ist es, Hintergründe und Entwicklungsvoraussetzungen des Beißverhaltens zu verstehen, angemessene Handlungsoptionen für die pädagogischen Fachkräfte aufzuzeigen und so einen professionellen, achtsamen Umgang zu stärken.

Leitung: Katharina Grünewalt

Kursgebühr: € 10,,–

Dauer:  1 Termin

Beginn: Sa 11.06.2022        09:30 – 12:30 Uhr

 

Neu Neu Neu

Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte in Kindertagestätten, Systemische Supervision für Teams

Systemische Einzelsupervision/Systemisches Coaching für pädagogische Fachkräfte

Die gestiegenen Erwartungen und Anforderungen an die pädagogischen Fachkräfte in Kindertagesstätten erfordern ein hohes Maß an individueller Professionalität. Es stellen sich neue Herausforderungen bezüglich des Bildungsauftrages unter Berücksichtigung gesellschaftlicher Prozesse.

Dieses Supervisionsangebot greift in einem geschützten Rahmen und unter Anleitung der Supervisorin Themen und Fallbeispiele aus dem pädagogischen Alltag auf.

Gemeinsam werden während der Supervision neue Lösungsansätze gesucht. Diese orientieren sich an den verfügbaren Ressourcen, erweitern die eigenen Spielräume im Arbeitsalltag und verbessern die Teamarbeit innerhalb der Einrichtung und die Kommunikation mit den Eltern.

Grundlagen der Arbeit sind eine wertschätzende Grundhaltung und Methodenaus dem systemisch-lösungsorientierten Ansatz.

Schwerpunkte der Supervision können sein:

• Klärung von Konfliktsituationen

• Weiterentwicklung der Einrichtung / Qualitätssicherung

• Konzeptionsentwicklung

• Umgang mit Zeit / Ressourcen

• Stärkung der Berufszufriedenheit

 Leitung: Beate Nuß, Systemische Familientherapeutin und Beraterin (SG), Systemische Supervisorin (SG)

Veranstaltungsort: Haus der Familie

Weitere Informationen zur Organisation und zu den Kosten im Haus der Familie

Tel. 06341/985818


Für die folgenden pädagogischen Fachkräftefortbildungen Anmeldung un-
ter: info@katharina-gruenewalt.de oder www.katharina-gruenewalt.de

 

  • Mikrotransitionen – Übergänge im Tagesablauf der Kita gestalten

Mikrotransitionen meinen die kleinen Übergänge, die die Kinder im Laufe des Tages bewältigen: Alle Wechsel von Räumen, Aktivitäten und Personen, die von der einen Alltagsroutine in die andere leiten – beispielsweise vom Gruppenraum zum Waschraum, von drinnen nach draußen, vom Essen zum Schlafen, von den Eltern zur Fachkraft. Im Alltag sind diese kleinen Übergänge oft mit Stress und Hektik verbunden – sowohl für die Kinder als auch für die Fachkräfte. Die eintägige Fortbildung bietet Impulse und Anregungen, um Mikrotransitionen im Tagesablauf achtsamer und stressfreier zu gestalten.

Inhalte:

  • Überblick über die verschiedenen Arten von Mikrotransitionen und deren Herausforderungen und Potenziale
  • Analyse und Planung von Mikrotransitionen
  • Handlungsideen für die Gestaltung der Übergänge beim Wechsel von Räumen, Aktivitäten und Personen
  • Transfer in den eigenen beruflichen Alltag

Leitung: Katharina Grünewalt
Diplom-Pädagogin, Systemische Beraterin (DGSF)

Termin: Donnerstag, 10.02.2022 von 8:30 bis 15:30 Uhr

Ort: Landau/Pfalz, der genaue Veranstaltungsort ist abhängig von der Anzahl der Teilnehmenden 

Kosten: 105 EUR

Anmeldeschluss: 26.01.2022

 

  • Konfliktgespräche mit Eltern konstruktiv führen

Anlässe für Konfliktgespräche oder als schwierig erlebte Gespräche mit Eltern gibt es viele im Kitaalltag. Für eine gute Erziehungspartnerschaft ist es wichtig, konstruktiv damit umzugehen. Doch diese Aufgabe ist für die Fachkräfte oft mit großen Herausforderungen verbunden. Sei es, dass problematische oder unangenehme Inhalte angesprochen werden müssen, die Eltern ablehnend reagieren oder wechselseitige Schuldzuweisungen und Rechtfertigungen das Gespräch bestimmen.

In dieser zweitätigen Fortbildung werden Grundlagen einer ressourcen- und lösungsorientierten Haltung und Gesprächsführung sowie Strategien für Konfliktgespräche praxisnah vermittelt und erprobt. Konkrete Beispiele aus dem Kitaalltag können eingebracht werden. Ziel der Fortbildung ist es, mehr Handlungssicherheit für die Vorbereitung und Durchführung von herausfordernden Elterngesprächen zu gewinnen.

Inhalte:

  • Grundlagen ressourcen- und lösungsorientierter Gesprächsführung
  • hilfreiche Kommunikationsstrategien für herausfordernde Gespräche
  • Vorbereitung und Ablauf von Konfliktgesprächen
  • Reflexion der eigenen Haltung in einem geschützten Rahmen

Termine: 23.03.2022 & 24.03.2022 von 8:30 bis 15:30 Uhr

Ort: Landau/Pfalz, der genaue Veranstaltungsort ist abhängig von der Anzahl der Teilnehmenden

Leitung: Katharina Grünewalt
Diplom-Pädagogin, Systemische Beraterin (DGSF)

Kosten: 210 EUR

Anmeldeschluss: 09.03.2022

 

  • Gestaltung des Tagesablaufs in der Kinderkrippe – Schlafen – Essen - Übergänge

Wie kann der Tagesablauf für Krippenkinder so gestaltet werden, dass er der Entwicklung, den Bedürfnissen und Interessen von Kindern dieser Altersgruppe gerecht wird? Wie können Schlaf- und Essensituationen achtsam begleitet, Übergänge förderlich gestaltet werden? Wie können Fachkräfte damit umgehen, wenn Schwierigkeiten beim Essen oder Schlafen auftauchen? Zu diesen Fragen gibt die Fortbildung sowohl fundiertes entwicklungspsychologisches und pädagogisches Hintergrundwissen als auch praktische Anregungen und Raum für Austausch zur Umsetzung im Alltag.

Inhalte:

  • Entwicklungspsychologische Grundlagen für die Arbeit mit Kindern unter drei Jahren
  • Anregungen für die Gestaltung des Tagesablaufs und der Übergänge
  • Basiswissen zur Entwicklung des Schlafes von Kindern unter drei Jahren
  • Kinder in den Schlaf, während des Schlafs und aus dem Schlaf heraus responsiv begleiten
  • Mahlzeiten kindgerecht gestalten
  • Umgang mit Schwierigkeiten in Ess- und Schlafsituationen

Termine: Mi, 27.04.2022 & Do, 28.04.2022, von 8:30 bis 15:30 Uhr

Ort: Landau/Pfalz, der genaue Veranstaltungsort ist abhängig von der Anzahl der Teilnehmenden 

Leitung: Katharina Grünewalt
Diplom-Pädagogin, Systemische Beraterin (DGSF)

Kosten: 210 EUR

Anmeldeschluss: 01.04.2022

 

  • Selbstbildungsprozesse von Krippenkindern anregen und begleiten

Kleinkinder haben den inneren Antrieb, ihre Umwelt zu erforschen und sich die Welt selbst anzueignen. Dafür brauchen sie eine Umgebung, die in diesen Selbstbildungsprozessen unterstützend wirkt und feinfühlige Bindungspersonen, die sie achtsam beobachten und begleiten. In dieser Fortbildung bekommen Sie als Fachkraft vielfältige praktische Impulse für die Bildungs- und Entwicklungsbegleitung von Kindern unter drei Jahren. Sie haben die Möglichkeit, Beispiele aus Ihrer täglichen Arbeit in der Gruppe zu besprechen und Ihre Rolle als Fachkraft zu reflektieren.

Inhalte:

  • Was sind Selbstbildungsprozesse und was braucht es zur Unterstützung?
  • Entwicklungspsychologische Grundlagen für die Arbeit mit Kindern unter drei Jahren
  • Materialauswahl und die Gestaltung von Bildungsräumen und Materialauswahl
  • Sinne anregen und Wahrnehmung fördern
  • Meine Rolle als Fachkraft: Bildungsprozesse beobachten und begleiten

Termine: Mi, 11.05.2022 & Do, 12.05.2022, von 8:30 bis 15:30 Uhr

Leitung: Katharina Grünewalt
Diplom-Pädagogin, Systemische Beraterin (DGSF)

Ort: Landau/Pfalz, der genaue Veranstaltungsort ist abhängig von der Anzahl der Teilnehmenden 

Kosten: 210 EUR

Anmeldeschluss: 25.04.2022

 

  • Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt als Teil einer inklusiven Pädagogik

Bereits in den ersten Lebensjahren erfahren Kinder geschlechtsbezogene Typisierungen. Gendersensible Pädagogik hat zum Ziel, Kinder – jenseits von Geschlechterklischees – in ihrer individuellen Entwicklung zu fördern.  Gleichzeitig ist die Thematik „Geschlecht“ vielschichtiger, denn es besuchen auch transgeschlechtliche oder intergeschlechtliche Kinder die Kita und immer mehr Kinder wachsen in vielfältig zusammengesetzten Familienformen auf, zum Beispiel in Patchwork-, Eineltern- oder sogenannten Regenbogenfamilien. Kinder brauchen die Möglichkeit, sich so entfalten, wie es ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht. Inklusive Pädagogik zielt darauf ab, Barrieren für Spiel, Lernen und Partizipation für alle Kinder zu reduzieren. Dazu gehört, Kindern bei ihrer Entwicklung und Teilhabe zu unterstützen, unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer Geschlechtsidentität oder auch der Geschlechtsidentität oder sexuellen Orientierung ihrer Familien.

Inhalte:

  • Geschlechtsbezogene Entwicklung in den ersten Lebensjahren
  • Reflexion der eigenen geschlechtsspezifischen Sozialisation
  • Transgender und Intersexualität bei Kindern
  • Vielfalt der Familienformen
  • Möglichkeiten, Diskriminierung entgegenzuwirken
  • Impulse und praktische Anregungen für eine geschlechtssensible und inklusive Pädagogik im Alltag

Termin: 18.05.2022, von 8:30 bis 15:30 Uhr

Leitung: Katharina Grünewalt
Diplom-Pädagogin, Systemische Beraterin (DGSF)

Ort: Landau/Pfalz, der genaue Veranstaltungsort ist abhängig von der Anzahl der Teilnehmenden 

Kosten: 105 EUR

Anmeldeschluss: 04.05.2022

 

  • Aggressives Verhalten bei Kindern in der Kindertagesstätte

Aggressionen gehören zum menschlichen Verhalten dazu. Und doch – ihre Hintergründe zu verstehen und damit umzugehen gestaltet sich für pädagogische Fachkräfte täglich als Herausforderung. Diese Fortbildung will zum Perspektivwechsel anregen: Weg vom reinen Blick auf „das Störende“, hin zur Sinnhaftigkeit und zum Verstehen von Hintergründen, wenn Kinder sich aggressiv verhalten.  Gleichzeitig geht es darum, das eigene Handlungsspektrum zu erweitern, Impulse für hilfreiche Handlungsmöglichkeiten zu bekommen und zu entwickeln.

Inhalte:

  • Was bedeutet „Aggression“ und „Aggressivität“?
  • Wie zeigt sich Aggression bei Kindern in den verschiedenen Alters- und Entwicklungsstufen?
  • Sinnhaftigkeit und Hintergründe von aggressivem Verhalten
  • Handlungsoptionen und Gestaltungsmöglichkeiten im Kita-Alltag
  • Möglichkeit der Fallbesprechung

Termine: Mi, 22.06.2022 & Do, 23.06.2022, von 8:30 bis 15:30 Uhr

Leitung: Katharina Grünewalt
Diplom-Pädagogin, Systemische Beraterin (DGSF)

Ort: Landau/Pfalz, der genaue Veranstaltungsort ist abhängig von der Anzahl der Teilnehmenden 

Kosten: 210 EUR

Anmeldeschluss: 01.06.2022

 

  • Kindliche Sexualität in der Kita – Handlungssicherheit für pädagogische Fachkräfte

Wenn Kinder in der Kita untereinander ihre Körper entdecken und erforschen, wenn Kinder Fragen zu Sexualität stellen, kann das von pädagogischen Fachkräften als herausfordernd erlebt werden. Wie können Kinder in ihrer sexuellen Entwicklung feinfühlig/achtsam begleitet werden und wie können sie gleichzeitig dabei unterstützt werden, eigene Grenzen und die Grenzen von anderen zu achten? Wie können Fachkräfte sprachfähig werden, wenn es um die Themen Körper, Gefühle und Sexualität geht? Die Fortbildung soll dazu beitragen, die eigene Haltung zu reflektieren und zu entwickeln, Ausdrucksformen kindlicher Sexualität kennen lernen und dadurch mehr Handlungssicherheit zu erhalten.

Inhalte:

  • Grundlagen psychosexueller Entwicklung von Kindern im Alter von 0-6 Jahren
  • Reflexion der eigenen sexualpädagogischen Haltung und eigener Sozialisations- und Bildungsprozesse im Hinblick auf Sexualität
  • Praxistransfer: Erarbeiten von Handlungsmöglichkeiten für den pädagogischen Alltag
  • Unterscheidung von kindlichem Erkundungsverhalten und sexuellen Übergriffen unter Kindern
  • im professionellen Kontext über Sexualität sprechen

Termin: 29.09.2022, von 8:30 bis 15:30 Uhr

Leitung: Katharina Grünewalt
Diplom-Pädagogin, Systemische Beraterin (DGSF)

Ort: Landau/Pfalz (der genaue Veranstaltungsort ist abhängig von der Anzahl der Teilnehmenden)

Kosten: 105 EUR

Anmeldeschluss: 15.09.2022

Für alle pädagogischen Fachkräftefortbildungen Anmeldung unter:

info@katharina-gruenewalt.de oder www.katharina-gruenewalt.de

 

Fortbildungen für ehrenamtliche Eltern-Kind-Gruppenleitungen

Qualifikationsmodul für Eltern-Kind-Gruppenleitungen:

Zu unseren Fortbildungen:

Fortbildungen im ehrenamtlichen Bereich sind wichtig und bereichernd. Neben den Themen und Praxistipps spielt auch der Austausch mit anderen Leitungen eine große Rolle. Ihr Feedback, Ihre Anregungen und Wünsche helfen uns dabei, unsere Fortbildungen zukünftig zu verbessern.

Senden Sie eine kurze E-Mail an katrin.schmitt@evkirchepfalz.de oder an sonja.huber@evkirchepfalz.de

Übrigens: Die INFOBRIEFE für Leiter*innen von Eltern-Kind-Gruppen wurden durch einen Newsletter ersetzt. Zur Anmeldung senden Sie bitte eine Email an katrin.schmitt@evkirchepfalz.de Infos unter Tel. 06341-985811

 

Sprach- Fortbildungen für Frauen

Die Angebote verstehen sich als Sprachkurse zur sprachlichen, persönlichen, kulturellen, beruflichen und sozialen Integration von Migrantinnen. Bei Bedarf wird eine Kinderbetreuung angeboten. Durch die sprachliche Qualifizierung erhalten Sie mehr Sicherheit in Alltagssituationen, sei es beim Einkaufen, Arztbesuchen, Elternabende oder Ähnliches.

 

  • Deutschkurs für Frauen – Vertiefungskurs

mit Kinderbetreuung

Leitung: Ani Gaydarova

Kursgebühr: € 50,–

Dauer: 99 Unterrichtsstunden jeweils montags

 Beginn: Mo 07.02.2022   08:30 – 10:45 Uhr

Ort: Treffpunkt Familie, Kronstr.42, Landau.

Der Einstieg zum Kurs ist auch nachträglich möglich!

 

  • Deutschkurs für Frauen – Vertiefungskurs

mit Kinderbetreuung

Leitung: Ani Gaydarova

Kursgebühr: € 50,–

Dauer: 99 Unterrichtsstunden jeweils dienstags

 Beginn: Di 08.02.2022    08:30 – 10:45 Uhr

Ort: Gemeindezentrum der Prot. Lukaskirche Landau, Dresdner Str. 109

Der Einstieg zum Kurs ist auch nachträglich möglich!

 

Deutschkurs für Frauen – Anfängerkurs mit Kinderbetreuung

Leitung: Ani Gaydarova

Kursgebühr: € 30,–

Dauer: 99 Unterrichtsstunden jeweils montags

Beginn: Mi 09.02.2022     08:30 – 10:45 Uhr

Ort: Treffpunkt Familie, Kronstr. 42, Landau.

Der Einstieg zum Kurs ist auch nachträglich möglich!

 

  • Deutschkurs für Frauen – Germanclass for womenVertiefung A2.2

Leitung: Bettina Eign

Kursgebühr: € 100,–
Dauer: 100 Unterrichtsstunden, jeweils montags + donnerstags
(50 Treffen á 2 U-Stunden)
Beginn: Mo 14.03.2022 14:00 – 15:30 Uhr
Ort: Prot. Kirche, Konrad Adenauer Ring 1, Hagenbach


Bei allen Deutschkursen:
Verwaltung/Anmeldung: Antje Merks 06341/985818